Neuer Treffpunkt in Thalkirchen – Bücherschrank wird eröffnet

Das Prinzip ist einfach: jeder kann ausgelesene Bücher der Allgemeinheit zur Verfügung stellen oder sich interessante Bücher holen. Als Ort des Gebens und Nehmens ist der Bücherschrank ein kultureller Treffpunkt im Viertel, an dem man ungezwungen ins Gespräch kommen kann.
Bücherschrank-Paten aus der Nachbarschaft werden den Schrank in Ordnung halten und fragwürdige Bücher entfernen. Dadurch wird auch eine hohe Qualität der angebotenen Bücher gewährleistet.

Mit Maibaum, Eisdiele, Kiosk und Café ist der Platz bereits ein Anziehungspunkt in Thalkirchen. Nun können die Bürgerinnen und Bürger Eis oder Kaffee mit kostenloser Literatur genießen.

Zur Eröffnung sprechen Andrea Barth, Vorsitzende des Unterausschusses Kultur im Bezirksausschuss sowie Vorsitzende des Vereins „Offene Bücherschränke im 19. Stadtbezirk e.V.“, die stellv. Bezirksausschussvorsitzende Micky Wenngatz und der Hersteller dieser und vieler Bücherschränke in Deutschland Dipl. Arch. Hans-Jürgen Greve.

Anette Spieldiener, Beatrix Leitl und Michael Weiser von der Münchner Schatzsuche werden eine Szene aus ihrem Theaterstück “Wenn der Auer Mühlbach rauscht“ an den Mühlbach in Thalkirchen verlegen. Michael Weiser wird mit einer szenischen Lesung aus Goethes Faust das 2018 in München stattfindende Faust-Festival einläuten.

Anschließend kann der Bücherschrank mit mitgebrachten Büchern befüllt werden. Hierbei kann jeder sein gespendetes Buch vorstellen.
Unterstützt und getragen wird der offene Bücherschrank vom BA 19 Thalkirchen, Obersendling, Forstenried, Fürstenried, Solln.